Slider


Überall kostenloses WLAN

Intensivmedizin/Notfallmedizin

Die Abteilung Intensivmedizin und Notfallmedizin behandelt auf der Intensivstation sowohl komplexe operative Intensivpatienten (Gefäßchirurgie, Thorax und Viszeralchirurgie, Urologie, Transplantationschirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie), als auch nephrologische, kardiologische, gastroenterologische und onkologische internistische Intensivpatienten.

Darüber hinaus koordiniert die Abteilung den Notarztdienst der Stadt Hann Münden und ist verantwortlich für das innerklinische Notfallteam.

Behandlungsspektrum

  • Lungenprotektive Beatmungsmedizin / Messung transpulmonaler Beatmungsdrücke
  • Entwöhnung von der Beatmung (Beatmungsweaning)
  • Differenzierte Sepsis Behandlung
  • Differenzierte Katecholamin und Volumentherapie durch erweitertes hämodynamisches Monitoring (PICCO und Pulmonalarterielle Druck Messungen)
  • Transösophageale Echokardiographie (TEE Untersuchung)
  • Alle interventionellen Ultraschallverfahren
  • Tracheotomie auf Intensivstation (Luftröhren Zugang)
  • Differenzierte Gerinnungsdiagnostik und Therapie
  • Airway Management (schwieriger Atemweg)
  • Differenzierte Nierenersatzverfahren (kontinuierliche CVVHD und Intervall Hämodialyse)
  • Innerklinisches Notfallteam und Bereitstellung eines MET (Medizinisches Interventions Team)
  • Besetzung des Schockraums als verlängerter Arm der Notfallversorgung / ZNA
  • 24h Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) am Klinikum Hann Münden
  • NEF mit Videolaryngoskopie und präklinischer Ultraschalldiagnostik (inklusive Herzechokardiographie)

Wissenschaftlicher Schwerpunkt in Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin Göttingen:

  • Sepsistherapie und Behandlung des ARDS (Schweres Lungenversagen)
  • Interventionelle Ultraschallverfahren in Intensiv, Anästhesie und Notfallmedizin